Zum Inhalt springen

TAUFE

Was ist ... wenn ich mein Kind taufen lassen will?

 

Die Taufe

wir möchten nicht
dass unser kind mit allen wassern gewaschen wird
wir möchten dass es mit dem wasser der gerechtigkeit
mit dem wasser der barmherzigkeit
dem wasser der liebe und des friedens
reingewaschen wird

wir möchten
dass unser kind
mit dem wasser christlichen geistes
gewaschen - übergossen - beeinflusst -
getauft wird...

Bedeutung

Mit der Taufe wird das Kind in die Gemeinschaft der Kirche gestellt. Stellvertretend für das Kind sprechen die Eltern und Paten das Glaubensbekenntnis.
Freilich muss das Kind später die Entscheidung für oder wider den Glauben für sich selber neu treffen.
Mit der Säuglingstaufe zeigen die Eltern aber, dass sie ihr Kind quasi in eine noch größere Verwandschaft - die der Christen - hineingeboren wissen wollen.
Und sie bekunden ihre Absicht, dass sie ihrem Kind vom Glauben erzählen und ihm christliche Werte vermitteln wollen.
Häufig sind sich die Partner oder die Generationen in der Frage, ob das Kind getauft werden soll, nicht wirklich einig. Deshalb laden wir Sie auch zu einer Auseinandersetzung darüber in einem Taufgespräch ein, wenn Sie die Frage noch nicht für sich beantwortet haben.
Wie auch immer die Entscheidung ausfällt: Die Frage, welche Werte Ihnen wichtig sind und welche Sie ihrem Kind weitervermitteln wollen, ist in jedem Fall das Gespräch wert.

Anmeldung

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen wollen, dann melden Sie sich bitte im Pfarrbüro und wählen einen der angebotenen Termine aus. Dort können Sie dann auch gleich das Anmeldeformular ausfüllen lassen. Wenn möglich bringen Sie dabei auch gleich die Geburtsbescheinigung des Standesamtes für religiöse Zwecke bzw. eine Geburtsurkunde mit.  Wenn sie bereits wissen, wer der Pate oder die Patin sein wird, bringen Sie auch die Anschrift dieser Personen mit. 

Vorbereitung

Um einen Termin für das Taufgespräch zu vereinbaren, meldet sich bei Ihnen dann der Geistliche, der den Tauftermin wahrnehmen wird, und kommt in der Regel auch dann gerne zu ihnen nach Hause.
In der Regel finden die Taufen Samstag nachmittags in St. Sebald oder am Sonntag nach dem 09 Uhr 30-Gottesdienst in St. Peter und Paul statt.

Tauftermine

Die Taufen finden am 1. Sonntag im Monat um 11 Uhr in St. Peter und Paul und am 3. Samstag im Monat um 14 Uhr in St. Sebald statt. Ebenso besteht gerne die Möglichkeit zur Taufe während eines Sonntagsgottesdienstes.

 

Erwachsenentaufe

Näheres zur Erwachsenentaufe finden Sie hier.
 

Gebt euren Kindern schöne Namen,

darin ein Beispiel nachzuahmen,

ein Muster vorzuhalten sei.

Sie werden leichter es volbringen,

sich gute Namen zu erringen,

denn Gutes wohnt dem Schönen bei.
(Friedrich Rückert)

 

Gottesdienstzeiten

Heilige Messen in der Pfarrei Schwabach St. Sebald

Samstag
Penzendorf: 17:00 Uhr (Winterzeit), 18:00 Uhr (Sommerzeit)
St. Peter und Paul: 18:00 Uhr

Sonntag:
St. Sebald: 9:00 Uhr
St. Peter und Paul: 9:30 Uhr
Eichwasen: 10:30 Uhr
St. Sebald: 11:00 Uhr
St. Sebald: 19:00 Uhr

Beichtgelegenheit in der Pfarrei Schwabach St. Sebald

St. Sebald: Samstag 15.30 bis 16.30 Uhr Gelegenheit zum Seelsorgegespräch und zur Beichte
St. Peter und Paul: Samstag 17.00 bis 17.30 Uhr

Anbetungszeit in der Pfarrei Schwabach/St. Peter und Paul

Freitag 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr, außer in den Schulferien

Pfarrei Schwabach

Leiter:
Pfarrer Robert Schrollinger
Ludwigstraße 17
91126 Schwabach