Zum Inhalt springen
16.04.2021

Mein Glaubensbekenntnis

Ich bekenne, dass ich an Gott glaube, der in Weisheit und Liebe die Welt geschaffen hat.
Ich glaube, dass auch der Mensch ein „Gedanke Gottes“ ist und er soll bemüht sein zum „Abbild“ seines Schöpfers zu werden.
Jesus Christus ist das Lenkrad in meinem Leben. Der Mensch ist frei. Er kann für die Welt und für seine Umgebung sowohl zum Engel als auch zum Wolf werden.
Ich glaube, dass die Bibel die Lehre Gottes beinhaltet, die nicht gegen meine Vernunft ist, sondern sie übersteigt.
Ich glaube, dass Jesus Christus die Kirche gründete, die (wie) ein „Gefäß seiner Gnade ist“. Die Aufgabe der Kirche ist es, Gott dem Menschen zu bringen und den Menschen zu Gott hinzuführen. Obwohl die Kirche immer wieder geschmäht wird, wird sie nie gänzlich vernichtet werden, weil sie das Göttliche in sich trägt.
Ich bekenne Maria, als Mutter des Sohnes Gottes, Jesus Christus. Wie auf der Erde so ist sie auch im Himmel „voll der Gnade“ und unsere „Anwältin“ bei Gott.
Ich bekenne, dass die Menschen, die in ihrem Leben Gott „mit ganzem Herzen, mit allen Gedanken und aller Kraft“ und den Mitmenschen „wie sich selbst“ geliebt haben, nun im Himmel an der ewigen Glückseligkeit teilhaben. Als Heilige sind sie nicht nur unsere Vorbilder, sondern auch unsere Fürsprecher bei Gott und unsere Beschützer.
Ich glaube, dass das Evangelium mit den 10 Geboten Gottes die beste Verfassung der Gesellschaft ist. Es gibt keinen besseren Ausweg Probleme der Menschheit zu lösen und in Frieden zu leben, als das Evangelium Jesu Christi zu befolgen.

Ich bin tief überzeugt, dass die Menschheit auf Dauer niemals ohne Gott auskommen kann. Nur ER kann die seelischen Bedürfnisse sättigen und dem Menschen ein erfülltes Leben schenken.
Ich glaube, dass man auch morgen glauben wird…

Msgr. Dr. Josef Hernoga, Schwabach, 16.04.21

Gottesdienstzeiten

Heilige Messen in der Pfarrei Schwabach St. Sebald

Samstag
Penzendorf: 17.00 Uhr (Winterzeit)
St. Peter und Paul: 18.00 Uhr (Sommerzeit)

Sonntag:
St. Sebald: 9.00 Uhr
Penzendorf: 9.00 Uhr (Sommerzeit)
St. Peter und Paul: 10.00 Uhr
St. Sebald: 10.30 Uhr
Eichwasen: 10.30 Uhr
St. Sebald: 19.00 Uhr

Beichtgelegenheit in der Pfarrei Schwabach St. Sebald

St. Sebald: Samstag 15.30 bis 16.30 Uhr Gelegenheit zum Seelsorgegespräch und zur Beichte
St. Peter und Paul: Samstag 17.00 Uhr (Sommerzeit), Sonntag 9.00 Uhr (Winterzeit)

Anbetungszeit in der Pfarrei Schwabach/St. Peter und Paul

Freitag 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr, außer in den Schulferien