Zum Inhalt springen

Adolph Kolping

Vom Schuhmacher zum katholischen Sozialreformer 

Die Lebensgeschichte unseres Verbandsgründers Adolph Kolping.

Der Verband

Die Kolpingsfamilie von heute ist nicht mehr der Katholische Gesellenverein von einst. Das gegenwärtige Kolpingwerk weist in seinen Strukturen und Aktivitäten andere Akzente auf als der Verband in früheren Zeiten. Umso spannender ist es, sich mit der Geschichte des Verbandes eingehend auseinanderzusetzen.

Gebet der Kolpingsfamilie

Herr Jesus Christus, deine Botschaft zu verkünden und sie in
die Tat umzusetzen, ist dein Auftrag an die Kirche. Wir danken
dir für dein Vertrauen, das du in die Menschen gesetzt hast.
Wir danken dir für den Menschen Adolph Kolping, der uns in
dieser Aufgabe zum Vor- bild wurde. Gib uns die Gaben, durch
die er sein Werk prägte: Gläubigkeit und Selbstvertrau- en,
Lebensernst und Freude, Selbstverantwortung und Solidarität,
Geschichtsbewusstsein und Fortschrittswille. Stärke unseren
Glauben, damit wir der Welt und ihren Forderungen nicht
ausweichen. Wecke in uns die Hoffnung, dass wir Freude
verbreiten, wo wir uns um Menschen bemühen. Festige die
Liebe, dass wir verantwortungsvoll mitarbeiten an der
Entwicklung der Kirche und einer menschlichen Gesellschaft.
Unsere Gemeinschaft im Kolpingwerk soll ein Anfang sein für
dein kommendes Reich. Wir sind bereit. Amen.

Gottesdienstzeiten

Heilige Messen in der Pfarrei Schwabach St. Sebald

Samstag
Penzendorf: 17.00 Uhr (Winterzeit)
St. Peter und Paul: 18.00 Uhr (Sommerzeit)

Sonntag:
St. Sebald: 9.00 Uhr
Penzendorf: 9.00 Uhr (Sommerzeit)
St. Peter und Paul: 10.00 Uhr
St. Sebald: 10.30 Uhr
Eichwasen: 10.30 Uhr
St. Sebald: 19.00 Uhr

Beichtgelegenheit in der Pfarrei Schwabach St. Sebald

St. Sebald: Samstag 15.30 bis 16.30 Uhr Gelegenheit zum Seelsorgegespräch und zur Beichte
St. Peter und Paul: Samstag 17.00 Uhr (Sommerzeit), Sonntag 9.00 Uhr (Winterzeit)

Anbetungszeit in der Pfarrei Schwabach/St. Peter und Paul

Freitag 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr, außer in den Schulferien